Was mich bewegt

petrachalupka

Wieso mich gesund sein so beschäftigt

Ich bin „chronisch“ krank

Phantastischer Weise geht es mir die meiste Zeit richtig gut. Falls einmal nicht, ist es Zeit darüber nachzudenken, was gerade nicht so gut läuft.

No Body ist perfekt, auch ich nicht. Muss ich auch nicht

Denn es ist leider auch so, das ich noch soviel Wissen kann, im wahren Leben mach ich es dann doch oft anders.

Ich habe mich dann immer weiter mit verschiedenen Themen befasst. Gelesen   Die Buchläden freuen sich) , Seminare besucht und Ausbildungen gemacht.  Immer erst für mich und für meine Freunde und meine Familie.

Jetzt aber ist es Zeit mein Wissen mit vielen zu teilen

Faktoren die meine Gesundheit stärken und die ich phantastischer Weise selbst beeinflussen kann 

  • Ernährung 
  • Schlaf
  • Bewegung, besonders an der frischen Luft
  • Stress-abbau
  • soziale Kontakt
  • Sinn-hafte Tätigkeit

mich interessiert heute besonders

  • Wie bleibe ich gesund und vor allem wie kann ich wieder gesünder werden
  • Selbst im hohen Lebensalter noch mobil und leistungsfähig
  • Sind es nur die Gene, oder aber können wir durch unseren Lebensstil Einfluss nehmen
  • Wenn ja, in welchem Umfang ist das möglich
  • Wie soll man leben, was ist artgerecht
  • Kann der Lebensstil auch chronische Erkrankungen positiv beeinflussen
  • Welche Ernährung ist artgerecht, und geht das heute überhaupt noch
  • Wie wichtig ist Schlaf und wie schlafen wir wieder gut
  • Wieso kommen einige mit den Widrigkeiten des Lebens besser zu recht als Andere
  • Was macht es aus welche Gedanken ich habe.

Über all die Jahre habe ich neue Wissen aufgesogen und immer  wieder neue Themen gefunden. In vielen Bereichen beobachtet und ausprobiert, einiges verworfen, anderes für gut befunden und das für mich passende übernommen. Mit neuen Erkenntnissen auch wieder bisheriges verändert. 

Meine Neugierde und meine Suche nach Neuem ist ungebrochen

meine Erkenntnis

Finde heraus was dir gut tut, es ist nicht wichtig, was andere tun und sagen, du bist nicht die Anderen.

Aber lass dich unterstützen, beraten, informieren. Frag Andere und probiere aus, triff dann dann deine eigene Entscheidung. 

Es ist entscheidend wie du dich fühlst, nicht was dein Blutbild sagt oder deine Diagnose. Und es ist noch in jedem Alter möglich eine Veränderung vorzunehmen

du bist nicht zu alt – es ist nicht zu spät – handle jetzt

Pflege deine Gesundheit

Petra